Pfingsttour durch den Harz

Das Pfingstwochenende stand vor der Tür. Unser Wohnmobil wurde schnell mit ein paar Dingen beladen, Frischwasser eingefüllt und dann ging es am Freitag, den 18.05. in Richtung Harz.

Durch das bevorstehende Pfingstwochenende sollten die Autobahnen recht voll werden. So haben wir uns entschlossen, statt der A7 die B4 zu fahren. Auch ein kurzer Blick in Google-Maps hatte unsere Entscheidung bestätigt.

So ging es dann von Geesthacht über Lauenburg nach Lüneburg und dort auf die B4. Kurz hinter Uelzen gab es eine Sperrung, bedingt durch Straßenarbeiten. Nach einer Umleitung fuhren wir dann über Wolfsburg, Braunschweig nach Bad Harzburg. Die errechnete Ankuft sollte kurz vor 18.30 Uhr sein. Dort hatten wir uns den Wohnmobilstellplatz an der Sole-Therme ausgesucht.

Wir wurden überrascht, denn viel später hätten wir nicht kommen dürfen, der Platz war bereits mehr als voll und wir haben praktisch den vorletzten Platz bekommen.

Die Stellplatzgebühr beträgt 10 Euro für 24 Stunden inkl. Kurabgabe für 2 Erwachsene. Strom und Wasser kostet extra. Man sollte unbedingt 50 Cent-Münzen und 1 Euro-Münzen dabeihaben. Auch die Duschen kosten 1 Euro, ebenfalls jeder Gang zum Klo.

Bis wir uns kurz orientiert hatten war es dann auch schon recht spät. Der Abend war noch bewölkt und die Temperaturen lagen bei 14 Grad, also doch noch recht kühl.

 

Es sollte aber noch besser werden:

Am Samstag sah das Wetter anfänglich immer noch bewölkt aus. Wir hatten heute eine Wanderung vor:

Mit der Seilbahn unweit des Stellplatzes auf den Burgberg, von dort der Beschilderung Richtung Luchsgehege bzw. den Luchsweg.
Bereits an der Seilbahn mussten wir feststellen, dass es durch dass Pfingstwochenende recht voll werden wird. Etwas mehr als eine halbe Stunde mussten wir warten. Nach einer entspannten Auffahrt mit der Seilbahn konnte man sich oben Reste der Burg noch ansehen. Dann ging es auch direkt los zum Wandern, deswegen waren wir ja hier. Überall findet sich das Zeichen des Luchses und los ging es. Anfänglich sind wir noch zum Teil den „Besinnungsweg“ gelaufen und dann wieder voll auf den Luchsweg weitergewandert.

Nach einer gute Stunde und einigen Pausen sind wir dann am Gehege angekommen. Es war bereits recht voll und auch die Tiere merkten, dass am heutigen Samstag eine Fütterung stattfindet. Mehr zu zum Luchsgehege bitte den Link anklicken!

Nach einer tollen Ansprache zu den Luchsen und der Fütterung ging es dann auf direktem Weg Richtung Baumwipfelpfad im Tal von Bad Harzburg.

Von dort dann wieder Richtung Wohnmobil. So waren gute 10 km geschafft.

 

Am Abend gab es im Wohnmobil erstmal leckeren Bohneneintopf. Das ging schnell. Und es kam die Sonne heraus. Eigentlich wollten wir noch weiterfahren zu einem Campingplatz in Schierke. Aber nach einem Anruf stellte sich heraus, sie sind ausgebucht und der Campingplatz in Braunlage ebenfalls.

Also sind wir geblieben.

Am Sonntag sind wir zu Freunden nach Hasselfelde gefahren. An der Fahrt über Torfhaus und Braunlage konnte jeder erkennen, dass die Wanderparkplätze völlig überfüllt waren. Die ganze B4 war zugestellt mit Pkw’s.

An der Rappbodetalsperre war es sowas von voll. Die neue Hängebrücke, die vielen Motorradfahrer, es war rappelvoll. Die Menschen genießen das tolle Wetter und den Harz mit seinen vielen neuen Attraktionen.

Wir haben noch einen kurzen Zwischenhalt in Stiege gemacht, einmal umgezogen aus der langen Hose in eine kurze.

Dann ging es weiter nach Hasselfelde. Bei unseren Freunden gab es leckeren Erdbeerkuchen, abends wurde noch gegrillt. Wir blieben noch über Nacht. Am nächsten Morgen wurde im Garten bei bestem Wetter gefrühstückt.

Dann ging es leider zurück nach Geesthacht. Über die B4 wurde nahezu die gleiche Strecke zurück genutzt. Und so waren wir nach gut 3 ½ Stunden wieder gut erholt zuhause.

 

Daten in der Kurzzusammenfassung:

Zeitraum:                                                       18. bis 21. Mai 2018

 

Strecke Geesthacht – Bad Harzburg:              ca. 202 km

Wetter:                                                          bewölkt, 16 Grad

Strecke Bad Harzburg – Hasselfelde:              ca. 46 km

Wetter:                                                          sonnig, um 22 Grad

Strecke Hasselfelde – Geesthacht:                 ca. 242 km

Wetter:                                                          sonnig, um 24 Grad

 

Weitere Fotos:

Schuhe sind geschnürt

Kaiserweg

Blick über Bad Harzburg

Besinnungsweg

Luchsgehege und Rabenklippe

Luchsgehege

Rabenklippe

Rabenklippe

sdr

Gebäude Schaubergwerk

Stolleneinfahrt Büchenberg

Schaubergwerk Büchenberg

Vergissmeinnicht

Schloss Stiege

Ich verwende Cookies, um Dir das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Du fortfährst, nehme ich an, dass Du damit einverstanden bist.